WISSENSWERTES ZU PRÄGESTEMPELN

Mit den Prägestempeln kann man sehr gut Leder und Weichholz verzieren. Beliebte Einsatzbereiche sind Halstuchknoten, Lagergeld, Schlüsselanhänger, Gürtel, Materialkennzeichnungen, Lederaufnäher…

Der Stempel wird aus vollem Stahl herausgefräst und anschließend gehärtet. Bei richtiger Handhabung sind die Stempel sehr langlebig.

 

Mit Stempel geprägtes Leder

gepraegtes leder

Mit Stempel geprägtes Weichholz

gepraegtes holz


Anleitung zum Prägen / Stempeln von Leder

pfeil blau Am Besten naturgegerbtes oder Hirngegerbtes Rohleder verwenden (ungefärbt).
pfeil blau Leder vor dem Prägen mit einem Schwamm und lauwarmem Wasser leicht nass machen.
pfeil blau Kunststoff- oder Holzhammer nehmen, keinen Metallhammer.
pfeil blau Leder auf eine vibrationsfreie Unterlage* legen, Lederstempel in der gewünschten Position aufsetzen, mit einer Hand gut festhalten (Hand darf nicht oben über den Stempel ragen!), mit dem Hammer kräftig auf den Stempel schlagen.
pfeil blau Ist das Motiv noch nicht tief genug eingeprägt, Stempel vorsichtig erneut aufsetzen und darauf achten, dass der Stempel exakt sitzt. Dann erneut kräftig auf den Stempel schlagen.
pfeil blau *Tipp: Besonders gut eignet sich eine dicke Marmor- oder Granitplatte (ca. 4-5 cm dick), am Beste von einer Seite geschliffen. Evtl. bekommen Sie ein Reststück bei einem Steinmetz (Grabsteinmetz).